Amselgrund/See

Abstimmung:
unsere Bewertung::
positivpositivpositivnegativnegativ
Karte:
PDF:

Dauer:
ca. 2,50 h
Entfernung:
ca. 5,50 km
Höhenunterschied:
ca. 250 Meter
beste Reisezeit:
nicht an langen Wochenenden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Untergrund:
Forstweg und asphaltiert Wanderweg und Pfad Treppen
empfohlene Karten:
Die Bastei;
Rolf Böhm Kartographischer Verlag
Region:
Mehr Details
hier

Kurzbeschreibung:

Oberrathen - Elbe - Fähre - roter Strich - Niederrathen - blauer Strich - Bastei - Gansweg - Schwedenlöcher - Amselgrund - Amselsee - grüner Strich - Niederrathen - Elbe - Fähre - Oberrathen

Beschreibung:

Schaufelraddampfer_MeissenDie Wanderung beginnt auf der rechten Elbeseite, am großen Parkplatz in Oberrathen. Von dort geht es zur kleinen Gierseilfähre, die einen am laufenden Band auf die andere Elbeseite bringt. Zuerst habe ich nicht ganz verstanden, warum die Fähre von Zeit zu Zeit so seltsam wartet. Aber eigentlich ist das ganz einfach. Wenn sich ein anderes Schiff angekündigt hat, dann darf die Fähre nicht auf der linken Elbeseite sein, da sonst das Gierseil quer durch die Elbe gespannt ist. Die Überfahrt kostet für Hin- und Rückfahrt 1,30 €. Von der Schiffsanlegestelle geht es hoch in den Ort, bis die ersten Straße nach links geht. Diese kleine Straße geht es nur 50 Meter entlang, um dann wieder nach links abzubiegen. Hier ist die Bastei ausgeschildert und außerdem ist der Weg mit dem blauen Strich blauer Strich markiert. Der Weg steigt, über eine fast unbegrenzte Zahl Stufen, hoch zur Bastei an.
Amselsee_kleinMan kommt zur Bastei von der Seite der Felsenburg Neurathen. Diese Felsenburg und alles was darum ist, habe ich auf der Wanderung Bastei einigermaßen ausführlich beschrieben. Falls man es also noch nicht gesehen hat, dann sollte man sich unbedingt auch die Felsenburg Neurathen ansehen. Alleine für den schönen Blick runter zur Freilichtbühne Rathen lohnt sich der Eintritt. Vom Ein- bzw. Ausgang der Felsenburg geht es über die eigentliche Brücke der Bastei und den Hotelkomplex vorbei in die Richtung des Parkplatzes. Damit man aber nicht den Touristenströmen hinterher latschen muss, geht man gleich hinter dem Hotel nach recht auf dem Wanderweg parallel zur Straße auf dem blauen Strich weiter. Amselsee-Staumauer_kleinAuch wenn dieser Wanderweg die Ausmaße einer Wanderautobahn hat, sind im Verhältnis zur Straße fast keine Wanderer unterwegs. Der Weg entfernt sich bald von der Straße und führt auf die andere Seite des Felsenkessels. Kurz bevor der markierte Weg die Schwedenlöcher runter geht, hat man noch einmal die Chance von einer Aussicht an der Felskante auf die Bastei zu blicken.
Der Weg geht durch eine sehr ruhige Schlucht runter ins Tal. Im Tal angekommen geht es über den Grünbach drüber und dann nicht mehr dem markierten Weg hinterher, sondern talabwärts nach rechts. Nach kurzer Strecke erreicht man die Wegmarkierung grüner Strich grüner Strich, die aber auch nur weiter den Bach nach unten verfolgt. Ab der Brücke, an der der grüne Strich zum Wanderweg dazustößt, beginnt auch der Amselsee. Dieser 600 Meter lange See ist ein kleiner idyllischer See, der zum Verweilen einlädt. Egal, ob man dem Treiben auf dem See nur zusieht, oder ob man sich selber ein Boot ausleiht und eine Runde auf dem See rumpaddelt. Amselsee_und_Lokomotive_kleinEs ist sehr beeindruckend die Felsen um sich herum in einer Kahnfahrt zu genießen. Vom Amselsee geht es an einigen Fischteichen vorbei, immer weiter das Tal hinunter. Die Wegmarkierung verlässt den Talweg, wir gehen aber weiter talabwärts. In der Ortschaft Rathen geht es auch weiterhin dem Bach nach, also nach rechts, bis man wieder die kleine Fähre erreicht.
Auf der anderen Elbeseite gibt es gleich neben dem Parkplatz noch eine tolle Attraktion, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Der Klanggarten. Schon vor einem Jahr habe ich das Ding im strömenden Regen besucht und da hat es mir überhaupt nicht gefallen. Jetzt war sehr schönes Wetter und außer uns war nur noch eine Familie dort. Es ist sehr angenehm, dieses schöne Panorama mit der Musik von allen Seiten zu genießen.

    Anreise:

    Öffentlicher Nahverkehr:
    Anreise mit S-Bahn bis zur Haltestelle Kurort Rathen mit dem VVO-Navigator
    Auto:
    Empfohlener Parkplatz: Rathen Elbeparkplatz
    Parkplatzgebühr für die Wanderung: 4,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.