Galgenberg

Abstimmung:
unsere Bewertung::
positivpositivpositivnegativnegativ
Karte:
PDF:

Dauer:
ca. 1,00 h
Entfernung:
ca. 3,50 km
Höhenunterschied:
ca. 130 Meter
beste Reisezeit:
eigentlich immer
Schwierigkeitsgrad:
Spaziergang
leicht
Untergrund:
Forstweg und asphaltiert
empfohlene Karten:
Bad Schandau;
Rolf Böhm Kartographischer Verlag
Region:
Mehr Details
hier

Kurzbeschreibung:

Bad Schandau - Zaukengraben - Friedhofsweg - Zauke - Alte Schandauer Straße - Wormsweg - Galgenberg - roter Punkt - Linde - Bad Schandau

Beschreibung:

Die Wanderung Galgenberg ist eigentlich keine Wanderung, sondern eher ein Sonntagnachmittag  Spaziergang, um sich vor den nächsten Kalorien noch ein wenig zu bewegen. Man kann sehr gut in Bad Schandau auf der Hohnsteiner Straße parken. Die Parkzeit ist zwar auf 2 Stunden, durch die Benutzung einer Parkscheibe eingeschränkt, aber in der Zeit schafft man es dicke die Runde zu beenden.
Gaerten_mit_Eule_Sebnitzer_Strasse_kleinVon der Parkbucht geht es auf der Straße in Richtung Sebnitz bzw. Altendorf. Die Fahrstraße knickt nach links ab. Hier folgt man der Straße noch ein paar Meter, bis nach links eine kleine unscheinbare Straße abbiegt. Die Straße mit dem Namen Friedhofsweg/Zaukenweg schlängelt sich mit einer angenehmen Steigung den Berg hoch. Wie der Name schon sagt, führt der Weg am Friedhof vorbei. Die Stelle vom Friedhof fällt sofort auf, da sich der Haupteingang zum Friedhof in einem Gebäude befindet, das komplett über den Weg geht. Diese Durchfahrt sieht wirklich interessant aus. Hier kann man deutlich sehen, dass früher die Fahrzeuge viel kleiner waren. Ein heutiger Lieferwagen, geschweige den ein LKW, hat bei dieser Durchfahrt keine Chance. Obwohl rechts von dem Weg die viel befahren Sebnitzer Straße ist, bekommt man auf dieser Runde nur relativ wenig von dem Autoverkehr mit.
Bauernhof_Wormsweg_kleinEs geht auf der auf dem Weg weiter hoch, bis es nicht mehr weiter geradeaus geht. Jetzt geht man nach links auf der Alten Schandauer Straße. Auf dieser leicht ansteigenden Straße geht es 300 Meter entlang, um dann den Kreis fortzusetzen und wieder nach links abzubiegen. Der Weg geht führt auf einem Feldweg parallel zum Waldrand entlang. Nach rechts kann man nach Rathmannsdorf blicken und dahinter in einiger Entfernung die Gaststätte Brand sehen. Der Weg führt über diesen ruhigen Feldweg an einem ehemaligen Bauernhof vorbei, um nach 900 Metern auf den markierten Wanderweg zu treffen. An dieser Stelle lädt ein Picknickplatz, mit einer der schönsten und ganz sicher einfachst zu erreichenden Aussichten der Sächsischen Schweiz, ein. Von dem Platz hat man einen wunderbaren Rundblick über die vordere und hintere Sächsischen Schweiz.
Rathmannsdorfer_Weg_kleinDer Spaziergang geht jetzt weiter nach links auf der Wegmarkierung roter Punkt roter Punkt. Der Weg führt an einem alten schönen Haus vorbei, den Berg/Hang herunter. Am Ende von dem Weg erreicht man wieder die Hohnsteiner Straße, auf der nach rechts das eigene Auto stehen sollte. Wie schon gesagt, dieser Spaziergang ist nur eine kleine Runde, die aber zu einer sehr schönen Aussicht führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.