Märzenbecherwiese

Abstimmung:
unsere Bewertung::
positivpositivpositivpositivnegativ
Karte:
PDF:

Dauer:
ca. 1,00 h
Entfernung:
ca. 3,50 km
Höhenunterschied:
ca. 135 Meter
beste Reisezeit:
nicht an langen Wochenenden
nicht im Winter
Schwierigkeitsgrad:
Spaziergang
leicht
Untergrund:
asphaltiert
Wanderweg und Pfad
empfohlene Karten:
Stolpen und das Stolpener Land;
Rolf Böhm Kartographischer Verlag
Region:
Mehr Details
hier

Kurzbeschreibung:

Cunnersdorf - Parkplatz Landweg - Polenztal - roter Punkt - Bockmühle - Märzenbecherwiese - Polenztalweg - Schoßgrund - Parkplatz Landweg

Beschreibung:

Beschreibung:

Im oberen Polenztal befindet sich Sachsens größtes Wildvorkommen an Märzenbechern (Leucojum vernum L.). MaerzenbecherMärzenbechern gehören in Deutschland zu den geschützten Pflanzen und gedeiht hier an der Nordgrenze ihres natürlichen Verbreitungsgebietes von Mitteleuropa. Als ursprüngliches Auenwaldgewächs hat der Märzenbecher seit Jahrhunderten auf den von Bauern in der Polenzauen angelegten Talwiesen einen günstigen Ersatzstandort erhalten. Für den gesicherten Fortbestand dieser Märzenbecherwiesen bleiben Bewässerung und Mahd unerlässlich. Der Märzenbecher selber darf weder ausgegraben noch gepflückt oder zertreten werden.

Die Wanderung ist auf einen sehr kleinen Zeitraum im Jahr begrenzt. Wie der Name schon sagt, Maerzenbecherwieseblühen diese Blümchen nur im März. Ich selber bin leider im März nicht in der Sächsischen Schweiz gewesen, so habe ich es Anfang April versucht und noch ein paar tausend Nachzügler gefunden. Die Anfahrt zu den Märzenbecherwiesen ist in den beiden Monaten März und April sehr gut geregelt. Es ist extra für die Besucher der Märzenbecherwiesen ein ausreichend großer, kostenloser Maerzenbecherwiesen-BewaesserungParkplatz oberhalb der Bockmühle, auf einer Wiese, eingerichtet worden. Von dem Parkplatz geht es erst mal den Berg runter zur Bockmühle. An der Bockmühle verläuft das Polenztal. Die Märzenbecherwiesen liegen nach links bachabwärts. Es geht also nach links auf der Wandermarkierung roter Punkt roter Punkt durch das Polenztal. Mindestens in den beiden Monaten März und April hat dieser Wanderweg auch seine eigene Wanderwegmarkierung durch diese Ausschilderung:

Symbol_kleinste_Maerzenbecherrunde_klein

Der Bach Polenztal schlängelt sich durchs Tal und wird begleitet von einzelnen Wiesen, die zum Teil natürlich feucht sind, oder auch künstlich überflutet werden. Maerzenbecher_2Es geht über zwei Brücken bzw. eine kleinere Brücke und insgesamt 700 Meter am Bach entlang, um dann knapp hinter einer Felswand an der linken Seite den markierten Weg zu verlassen. Jetzt geht es aus dem Tal der Polenz wieder heraus. Wenn man sich links hält, dann führt der Weg über ein paar Felder/Wiesen direkt wieder auf die Fahrstraße, die nach links zum Parkplatz zurückführt.

    Anreise:

    Öffentlicher Nahverkehr:
    Anreise mit Bus bis zur Haltestelle Cunnersdorf Landweg mit dem VVO-Navigator
    Auto:
    Empfohlener Parkplatz: Märzenbecherwiese
    Parkplatzgebühr für die Wanderung: 1,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.