Schloss Decin

Abstimmung:
unsere Bewertung::
positivpositivpositivpositivnegativ
Karte:
PDF:

Dauer:
ca. 4,00 h
Entfernung:
ca. 12,00 km
Höhenunterschied:
ca. 383 Meter
beste Reisezeit:
eigentlich immer
Schwierigkeitsgrad:
steiler Aufstieg
Untergrund:
Forstweg und asphaltiert Wanderweg und Pfad Treppen
empfohlene Karten:
Böhmische Schweiz;
Rolf Böhm Kartographischer Verlag
Region:
Mehr Details
hier

Kurzbeschreibung:

Decin - Krankenhaus Decin - Stadtpark - roter Strich - Quaderberg - Friedhof Losdorf - grüner Strich - Decin - Schloss Decin - Schlosspark - Elbe

Beschreibung:

Obwohl wir schon so häufig in Děčín gewesen sind und auch schon so einige Male das Schloss gesehen haben, sind wir tatsächlich noch nie im Schloss drin gewesen. Nachdem dann Freunde auch noch davon erzählt haben, dass es inzwischen wieder richtig schön hergerichtet worden ist, musste einfach mal ein Ausflug dahin unternommen werden. Natürlich kann die Familie Geier nicht einfach nur so eine gewöhnliche Schlossbesichtigung unternehmen, sondern es muss schon irgendwie eine Wanderung damit verbunden werden. Deshalb geht es zuerst mal mit einem Bogen hoch auf den Děčíner Quaderberg. Der Startpunkt befindet sich gleich unterhalb des Schlosses an der Elbe bzw. neben der Innenstadtbrücke. Zuallererst geht es von der Elbe in Richtung Innenstadt und dann in nord-östliche Richtung weiter. Quer durch die Stadt zieht sich die Bahntrasse und hier empfiehlt es sich, die Unterführung der Riegrova Straße zu benutzen. Diese Straße steigt für eine innerstädtische Straße schon ganz ordentlich an und nachdem man die Bahnlinie unterquert hat, sollte man eine der Querstraßen nach links hoch gehen, um dann die Parallelstraße (Straßenname Luzicka) weiter aufwärts zu gehen. Das Ziel innerhalb von Decin ist das große Gelände des Krankenhauses. Mindestens das riesige Hauptgebäude des Krankenhauses fällt schon ziemlich in der Wohnbebauung auf, aber je näher man dem Haus kommt, desto schlimmer sieht der Bauzustand des Gebäudes aus. Als Orientierungshilfe ist es aber für diese Wanderung ganz hervorragend gut geeignet.
Hinter dem Krankenhausgelände erreicht man eine Buswendeschleife. Hier befindet sich auf der gegenüberliegenden (wenn man von unten kommt, linken) Straßenseite ein netter kleiner Park, in den es jetzt hinein geht. In dem Park befinden sich gleich einige Rastplätze mit erklärenden Tafeln und ein wahres Labyrinth an Wegen. Es ist wirklich nett, wie ordentlich das Gelände gepflegt wird und anscheinend auch immer wieder erhaltende Maßnahmen durchgeführt werden. Die weitere Wanderung führt auf der Rückseite über einen wilden Zickzackweg den Hang hinauf. Pavillon_auf_dem_Quaderberg_Decin_kleinDer Weg soll eigentlich mit dem roten Strich roter Strich markiert sein, aber leider sind auf den ersten paar Metern diese Markierungen verschwunden. Kapelle_Friedhof_Quaderberg_kleinNach 90 Höhenmetern ist die Ebene auf dem Quaderberg erreicht und es geht sehr angenehm der jetzt sichtbaren Markierung hinterher. Hier oben ist der Wanderweg in den letzten Jahren extra weiter in Richtung Elbe verlegt worden, um an zwei schönen Aussichten vorbeizuführen. Die eine Aussicht ist die Schneebergaussicht und die zweite ein netter steinerner Pavillon. Auf dem weiteren Weg passiert die Wanderung einen alten Friedhof und eine davorstehende Kapelle.
Nachdem man ungefähr 2 Kilometer der roten Wanderwegmarkierung gefolgt ist, erreicht man eine Waldkreuzung mit dem grünen Strich grüner Strich. Auf dieser wandert man dann nach links in Richtung Děčín zurück. Schon gleich auf den ersten paar Metern steigt die Wanderung auf einem ziemlich hubbeligen Waldweg abwärts und geht dann wieder sehr angenehm auf halber Höhe am Elbhang entlang. Ganz kurz vor Děčín erreicht man dann wieder den Schuetzenhaus_Strelnice_kleinunteren Rand des bekannten Parks. Hier hält man sich rechts und schon ist die B172 bzw. in Tschechien heißt die Straße B62 erreicht. Auf dieser Straße passiert man gleich am Ortseingang ein wunderbares altes Gebäude mit einem ziemlich großen Garten. Es handelt sich um das Schützenhaus Střelnice mit einem ziemlich großen Ballsaal und einem angeschlossenen Restaurant.
Wenn man an diesem Haus nach rechts (Straße Labska) in Richtung Elbe abbiegt, dann geht es bald sehr angenehm am Elbufer auf das gut sichtbare Schloss zu. Nachdem man die Elbbrücke unterquert hat, hält man sich links, um zum Schloss aufzusteigen. Am Schloss Děčín (www.zamekdecin.cz) werden zwei unterschiedliche Besichtigungen angeboten, Rosengarten_Schloss_Decin_klein und zwar der Rosengarten mit einem Eintrittspreis von 15 Kč und die Schlossführungen mit 120 Kč (Stand Sommer 2012). Von dem Rosengarten hat man einen tollen Blick über den nördlichen Teil von Děčín und natürlich auch die netten Terrassen des Gartens. Sehr schön ist auch, dass fast alle Rosen mit kleinen Schildern beschriftet sind und ziemlich ungewöhnlich ist, dass der größte Teil der Rosen deutsche Namen tragen. Für unsere Rosenexpertin in der Familie ist das nicht verwunderlich, aber die restlichen fanden das doch ziemlich seltsam.
Für die nächste Besichtigung geht es mehr ins Zentrum des Schlosses. Das Schloss darf man nur im Rahmen einer Führung besichtigen. Innenhof_Schloss_Decin_kleinDiese Führungen scheinen immer in Tschechischer Sprache zu sein, aber für die anderssprachigen Besucher gibt es elektronische Führer, die sehr gut gemacht sind und den gleichen Ablauf wie die offizielle Führung haben. Das Schloss hat im Laufe seiner Geschichte schon so manche militärischen Besatzer erlebt und leider sind diese nie besonders vorsichtig mit dem Gebäude und der Einrichtung umgegangen. Eines der eindrucksvollsten Beispiele dafür ist der ehemalige Speisesaal der russischen Offiziere. Hier sind auch heute noch deutliche Spuren in der Holzverkleidung von geworfenen Messern und ausgedrückten Zigaretten zu entdecken. Heutzutage ist das Schloss aber wieder sehr toll saniert und bei der Führung werden der geschichtliche Hintergrund und das Leben auf dem Schloss erläutert. Ein besonders schöner Platz bei der Führung ist das Erkerzimmer, von dem man einen wirklich sehr schönen Blick auf die Elbe und das auffällige weiße Gebäude (Gaststätte Schäferwand (Pastýřská stěna)) auf der gegenüberliegenden Elbseite hat.
Die Führung dauert insgesamt eine Stunde und ist wirklich super interessant. Danach bietet sich noch ein Bogen durch den Park unterhalb des Schlosses an. Herz_im_Burggraben_Schloss_Decin_kleinSobald man durch das große Tor gegangen ist, hat man einen netten Blick nach rechts unten und hier war im Sommer 2012 ein riesiges Herz in den Schlossgraben gepflanzt. Zufahrt_Schloss_Decin_kleinFür den weiteren Weg wandert man die ungewöhnlich lange Auffahrt hinunter. Dabei kann man sich sehr gut vorstellen, wie hier früher die Gäste mit Kutschen hochgefahren sind und schon durch diese ungewöhnliche Sichtachse beeindruckt waren. Es empfiehlt sich, rechts um das Schloss herum zu wandern. Zuerst muss man ein paar Meter durch das bewohnte Gebiet von Děčín, aber dann passiert man einen schönen, großen Teich und dann geht es in den Park. Hier hat man eine ungewöhnliche Ruhe und riesige Grasflächen. Früher hat es in diesem Park ein Kettenbruecke_im_Park_Schloss_Decin_kleinThermalbad gegeben, aber dieses ist leider durch das Hochwasser 2002 so gravierend zerstört worden, dass man es nicht noch mal aufgebaut hat. Der Bogen um das Schloss führt automatisch über eine sehr interessante Brückenkonstruktion. Bei der Brücke handelt es sich um eine Kettenbrücke, die über den Abfluss des Schlossteichs führt.
Hinter der Brücke geht es noch durch einen kleinen Tunnel und dann ist auch schon der Ausgangspunkt der Wanderung erreicht. Der Quaderberg und das Schloss sind beide einen Ausflug wert und durch eine nette Wanderung sehr gut miteinander kombinierbar. Es ist sehr schön zu sehen, wie die Stadt Děčín das Erbe des Schlosses wieder zu einer Perle aufgewertet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.