Rosengarten

Rosengarten_von_oben_kleinDieser idyllische Felsendom neben dem “Gedächtnis- Hain” wurde 1854 anlässlich eines Waldgottesdienstes für die Kurgäste der Wasserheilanstalt Bad Schweizermühle zu einem “Tempel der Natur” geweiht.
1890/91 lässt ein Sitzgrotten_am_Rosengarten_kleinDr. phil. Linke aus Dresden diesen Platz, damals Lieblingsaufenthalt seiner Mutter, zu einem Ehrengarten gestalten und nennt ihn “Mariens Ruhe”, 1912 “Linkes Zaubergarten”. Auch der Name “Woddanshain” taucht kurz auf.
Nach dem Krieg fanden in den fünfziger und sechziger Jahren Veranstaltungen im jetzt “Rosen- und Märchengarten” Nikolausgrotte_im_Rosengarten_kleingenannten Felsenkessel statt, so Schulfeiern und Konzerte von Bergsteigerchören. Auch nach der so genannten “Wende” 1989/90 erfolgten Veranstaltungen ähnlicher Art.
Die herrliche Kulisse der Felsdome und ihre hervorragende Akustik lassen musikalische Auftritte im oberen Bielatal zum besonderen Erlebnis durch die ideale Mischung “Natur pur und hohe Klangqualität” werden.

 

Wanderungen im Elbsandstein