Schemmler Kapelle

Schemmler_Kapelle_Eingang_klein

Informationsschild zur Schemmler Kapelle:

Die älteste bekannte urkundliche Nennung der Kapelle befindet Schemmler_Kapelle_innen_kleinsich im Verzeichnis der Kreuze und Standbilder des Pfarrsprengels Windisch Kamnitz vom Oktober 1835, welches im Archiv des Konsistoriums in Leitmeritz aufbewahrt wird:
Schemmler_Kapelle_Seite_klein“Eine nicht öffentliche im Felsen gehauene Kapelle, innen das Bild des heiligen Ignatius. Sie steht auf Bauerngrund. Ihr Stifter wohnt in Kaltenbach und aus der Gemeinde (Schemmel) will niemand das Patronat über sie übernehmen, da sie von Stein ist,feucht, und alles in ihr daher bald dem Verderben unterliegt.”
Seit dem zweiten Weltkrieg befand sich die Kapelle unter staatlicher Verwaltung (Nationalausschuss Schemmel/Všemily, seit 1960 Dittersbach/Jetřichovice), heute pflegt sie das Gemeindeamt Dittersbach/Jetřichovice.

Wanderungen im Elbsandstein