Grenzübergang Schneeberg/Eulentor

Informationstafel am “Grenzübergang beim >>Eulentor<<”

Bereits im Jahre 1456 wird das Waldgebiet um den Grenzübergang in einer Beschreibung erwähnt, als man dort den Standort eines Steinkreuzes beschreibt:
“Zwischen der Fuchsbach um dem Reichenzuer Floß auf Cunczen Kreuz an der Eulauer Straße”.
Die Landaufnahme von Matthias Oeder vom Ende des 16. Jahrhunderts verzeichnet das Steinkreuz, nun >>Fleischer´s Kreuz<< genannt, in unmittelbarer Nähe des Grenzüberganges beim >>Eulenweg<<, später wird das Kreuz nicht mehr erwähnt, da es leider nicht mehr auffindbar ist. Der Überlieferung nach soll sich unweit der Straße in östlicher Richtung am Oberlauf des Fuchsbaches einst die Siedlung Reichenau befunden haben. 1456 und 1489 werden das Reichenauer Floß und der Reichenauer Born erwähnt- doch zu dieser Zeit hat das Dorf bereits nicht mehr existiert.
Der alte >>Schneeberger Kirch- und Leichenweg<< auf dem die Einwohner im 16. Jahrhundert die Kirche in Rosenthal besucht haben sollen, entsprach in Etwa dem Verlauf der 1864 gebauten Straße, wie wir sie heute vorfinden.

Der heutige Grenzübergang ist für Wanderer und Fahrradfahrer passierbar. Er hat irgendwelche seltsamen Öffnungszeiten. So etwas in der Richtung im Winter bis 18:00 im Sommer bis 20:00. Leider habe ich es mir nicht gemerkt. Auch danach ist der Grenzübergang passierbar nur von der Theorie ist das nicht erlaubt.

Grenzuebergang_zum_Schneeberg_klein

Wanderungen im Elbsandstein