Alle Beiträge von Ingo Geier

GPS-Dateien zum Herunterladen

Ab jetzt sind bei allen Wanderungen wieder ordentliche GPS-Daten vorhanden. Es war eine blödsinnige Idee meine aufgezeichneten Daten als Grundlage für die Wanderungen anzubieten. Bei so einigen Wanderungen hat das GPS-Gerät über weite Strecken nichts aufgezeichnet oder ganz seltsame Sprünge veranstaltet. So eine Grundlage ist natürlich zum Nachwandern vollkommen ungeeignet und deshalb gibt es ab jetzt eine überarbeitete Strecke als Download.

Wenn das GPS-Gerät mal wieder Langeweile hat und ein Strickmuster erstellt:In diesen Fällen hat das GPS-Gerät keinen Empfang gehabt oder der Akku ist unbemerkt leer gewesen:

Strickmuster_GPS-Geraet

GPS-Geraet-Spruenge

Leider kann man damit überhaupt nicht erkennen, wie die Wanderung von dem erreichten Punkt weiter geht.Mit solchen Ausfällen ist ein sicheres Weiterwandern nur sehr unzuverlässig.

Karte in der Boofenliste

Damit ein kleiner Überblick über die einzelnen Boofen möglich ist, gibt es ab jetzt eine Google-Karte der offiziellen Boofen am Ende der Liste.

Vielleicht noch zwei kleine Bitte:
Bitte nehmt mindestens euren eigenen Müll wieder mit nach Hause und lasst  das mit den Lagerfeuern sein. Wenn das weiter so aus dem Ruder läuft wie letztes Jahr, müssen wir uns nicht wundern, wenn der Nationalpark dieses Ereignisse als Grund für die Abschaffung der Boofen nimmt.

Aufbruch_von_der_Kansteinboofe_klein

Download GPX-Datei

Ab jetzt können die aufgezeichneten GPS bzw. GPX-Dateien wieder heruntergeladen werden.

Falls irgendjemand die Dateien in einem anderen Format benötig, empfehle ich das kostenlose Miniprogramm GPSBabel (www.gpsbabel.org). Es funktioniert immer und wandelt in alle erdenklichen GPS-Formate um.

Eine kleine Übersicht der Märzenbecher-Wanderungen

Auch wenn jetzt langsam die Märzenbecher wieder weniger werden, so haben wir eine kleine Tabelle der besten Wanderungen hier zusammengestellt.
Maerzenbecherwiese_neben_dem_Wanderweg_kleinDiese Wanderungen lassen sich aber auch jedes Jahr im März/April wiederholen und es empfiehlt sich, als Wanderzeit eher einen Wochentag oder die späten Nachmittagsstunden zu wählen. Aber Vorsicht, nicht zu spät aufbrechen, da die Blümchen im Dunkeln nicht besonders wirken.