Neue Wanderung: Unangenehme Wanderung

Ich habe diese Wanderung 5 Tage vor dem ersten Herbststurm (Ignatz und Hendrik) unternommen. Die eigentliche Strecke ist spitzenmäßig, aber leider sind die vielen kreuz und quer und verhakten Bäume kein Genuss. Was mich stark verwundert hat, dass selbst der touristisch wichtigste Weg (Malerweg) der Sächsischen Schweiz nicht freigeschnitten war. Nach den beiden Stürmen dürfte es jetzt noch viel schlimmer aussehen, da doch einige Bäume zu dem Hindernislauf dazu gekommen sein sollten.

Deshalb kann ich nur sagen: Vergessen Sie das Wandern mindestens in den nächsten 2 Jahren in dem hinteren Teil (Zschand, Hinterhermsdorf, Obere Schleuse) der Sächsischen Schweiz.

Ein Gedanke zu „Neue Wanderung: Unangenehme Wanderung“

  1. Die Bilder zeugen von einem wirklich katastrophalen Zustand. Ich war im Sommer an der Neumannmühle und habe nach langer Zeit wieder einen Aufstieg zum Arnstein gewagt. Es war zum Heulen, ganz ehrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.