Tyssaer Wände

Abstimmung:

Ø 3,4 (107 Stimmen)
unsere Bewertung::
positivpositivpositivnegativnegativ
Karte:
PDF:

Dauer:
ca. 2,00 h
Entfernung:
ca. 4,00 km
Höhenunterschied:
ca. 185 Meter
beste Reisezeit:
eigentlich immer
Schwierigkeitsgrad:
Spaziergang
leicht
Untergrund:
Wanderweg und Pfad Treppen
Klettern
empfohlene Karten:
Elbsandsteingebirge;
Kompass
Region:
Mehr Details
hier

Kurzbeschreibung:

Tyssa - Tyssaer Wände - westliche Seite - östliche Seite - Vorderseite - Tyssa

Beschreibung:

Die Wanderung der Tyssaer Wände Wasserhahn_Tyssa_kleinstartet mitten in der Ortschaft Tyssa (Tisá). Gleich gegenüber der Kirche befindet sich ein Parkplatz, der anscheinend meistens kostenlos ist. Nur zu echten Urlauberhochzeiten muss man eine Parkplatzgebühr entrichten. Recht neben der Kirche geht es den Hang hoch. Gegenüber von der Kircheneingangstüre steht ein wirklich schick aussehender Wasserhahn. Irgendwie kann ich mir sehr gut vorstellen, wie sich schon vor hundert Jahren Leute an dem Ding mit Wasser versorgt haben. Der Aufstieg bis zum Eingangsbereich der Tyssaer Wände ist sehr angenehm. Zuerst geht es über ein paar Stufen bis zu einem Gedenkstein hoch und dann verläuft der Weg schräg nach links bis zum Eingangsbereich der Tyssaer Wände. Im Eingangsbereich steht eine kleine Hütte, in der eine nette Dame sitzt und einen drauf aufmerksam macht, dass man zum Betreten der Tyssaer Wände 30 Kč bezahlen muss. Netterweise kann man das Geld natürlich auch in Euros bezahlen. noerdliche_Tyssaer_Waende_kleinWenn ich mich richtig erinnere, dann war der Eintrittspreis im Oktober 2005 0,70 €. Im ersten Moment war ich leicht irritiert, dass man einen Eintrittspreis für das Betreten einer Landschaft bezahlen muss, aber dann habe ich mich dran erinnert, dass es z.B. in den USA vollkommen normal ist und so ziemlich alles aus den USA irgendwann in Europa ankommt. Vielleicht setzt sich so etwas dann auch für den Nationalpark Sächsische Schweiz durch.
Felsspalte_2_Tyssaer_Waende_kleinDer Wanderweg wird durch das typische Wegekennzeichen eines Naturlehrpfades grüner Querstrich gekennzeichnet. Außerdem sind alle möglichen Stationen nochmals durchnummeriert und damit ist dann auch gleich der genaue Streckenverlauf definiert. Bevor man jedoch nach links in die Felsen verschwindet, sollte man noch einen kurzen Blick auf die Informationstafel „Geologie der Tyssaer Wände“ werfen. Nach diesen ersten Grundlageninformationen geht es auf der westlichen Seite (linke Seite) auf die Felsen. Der Weg geht über ein paar Stufen durch eine Felsspalte auf die Felsplattform. Von hier oben hat man einen ganz hervorragenden Ausblick auf die Ortschaft Tyssa und die Vorderseite der Tyssaer Wände.
Felsspalte_Tyssaer_Waende_kleinNach diesem optischen Wohlgenuss, geht es auf der gegenüberliegenden Seite wieder herunter. Der Weg schlängelt sich zuerst auf der Vorderseite der Felsen entlang, bis es ab dem Wendepunkt durch eine Felsspalte zum Kassenhäuschen zurückgeht. Der Weg dorthin ist toll und es macht richtig Spaß durch die breiten Felsspalten zu klettern. Der Weg erinnert schwer an das Labyrinth, nur dass man hier durch die Breite der Weg nicht schmutzig wird.
Vom Kassenhäuschen geht es auf der Rückseite der Felsen weiter. Dieses Teilstück der Wanderung hat wieder eine ganz andere Charakteristik. Der Weg verläuft sehr angenehm am Felsfuß entlang, auf der linken Seite befindet sich der Wald und wenn man Glück hat ist eine angenehme Ruhe vorhanden. Gleich zwei Tafeln weisen am Wegesrand auf unterschiedliche Natur hin. Felsloch_Tyssaer_Waende_kleinDie eine Tafel beschäftigt sich mit der Vogelwelt, die andere mit der Pflanzenwelt der Tyssaer Wände. Fast am Ende der Tyssaer Wände geht es wieder hoch auf das Felsplateau. Auf dem Felsplateau kann man nach links bis zur Touristeninformation wandern. Hier befindet sich auch eine Gaststätte, in der man sich erfrischen und im Sommer sogar draußen sitzen kann. Gleich an diesem zweiten Eingang in die Tyssaer Wände steht auch noch eine weitere Informationstafel zum historischen Tourismus an den Tyssaern Wänden.
Von diesem Punkt aus gibt es zwei Möglichkeiten wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück zu kehren. Einerseits kann man an der Vorderseite zurück wandern, andererseits ist der viel schönere Weg über das ganze Felsplateau bis zum Kassenhäuschen zurück zu gehen. Von dem Eingangsbereich steigt man dann den schon bekannten Weg wieder herunter bis zum Ausgangspunkt der Wanderung. Eigentlich ist das nicht gerade eine Wanderung, sondern eher ein angenehmer Spaziergang, den man selbst mit den kleinsten Kindern ganz hervorragend absolvieren kann.
Kleiner Nachtrag zu den Preisen: Seit dem EU-Beitritt scheint die tschechische Inflation gravierend zu sein. Das Parken kostet inzwischen 40 Kc (ca. 2 €) und der Eintritt liegt bei 1,50 €.

    Anreise:

    Öffentlicher Nahverkehr:
    Anreise mit Bus bis zur Haltestelle Böhmen / Schöna mit dem VVO-Navigator und dann weiter mit dem Tschechischen Navigator (jizdnirady.idnes.cz).
    Auto:
    Empfohlener Parkplatz: Tyssa Ortsmitte
    Parkplatzgebühr für die Wanderung: 2,00€

Ein Gedanke zu „Tyssaer Wände“

  1. Ich bin die Strecke vom Parkplatz in Tisa, am Kassenhäuschen vorbei, rechts abgebogen. Parkplatz und Kassenhäuschen waren nicht besetzt, an beiden keine Gebühren. Rechts vom Kassenhäuschen sind die Großen Tyssaer Wände. Nach links die Kleinen Tyssaer Wände. Die Großen Wände sind wunderschön, auch für Kinder geeignet. An der Touristenbaude bin ich auf die Straße und auf dieser wieder zurück zum Parkplatz. Eigentlich wollte ich den großen Rundkurs über das Hotel Ostrov und im großen Bogen an den Kleinen Wänden vorbei, wieder zum Kassenhäuschen. Aber es war zu kalt an den Händen beim Fotografieren und mit Handschuhen wird das nichts. Das wären 10 km gewesen. Auf zum nächsten Frühling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.